Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/insofern

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
verbrecherische ruhelose Leidenschaft
30.11.13 23:01


Wenn ich etwas hasse, dann sind es die Leute, die ihre Ohnmacht oder ihre Psychoknackse in ein Credo umwandeln
30.11.13 22:58


Das die Stille dazu dient, ins Innere zu gehe, daß sie notwendig ist für jene, die nicht nur am Leben draußen interessiert sind, kann sie vermutlich nicht verstehen, denn ihr Inneres ist genauso chaotisch und laut wie das Draußen der Straße.
30.11.13 22:58


Und doch war kein Wesen in der kalten
Nacht, das mir unendlicher entgeht.

Liebeslenzestag.
30.11.13 22:57


Bis wohin reicht mein Leben, und wo beginnt die Nacht?
30.11.13 22:56


Dich ahnte meine Seele lange

Dich ahnte meine Seele lange


Dich ahnte meine Seele lange,
Bevor mein Auge dich gesehn,
Und selig-süße Schauer bange
Fühlt′ ich durch all mein Wesen gehn.


Ich sog von unbekannten Blüten
Den Duft, der mir entgegenquoll,
Und nie erblickte Sterne glühten
Zu Häupten mir geheimnisvoll.

Doch immer sah ich deinen Schatten
Nur trübe wie durch Nebelflor;
Dein Antlitz schien daraus in matten,
Gebrochnen Zügen nur hervor.

Und als der Schleier nun gesunken,
Der dich vor mir verhüllt - vergieb,
Wenn lang ich sprachlos und wie trunken,
Betäubt von all dem Glücke blieb!
30.11.13 22:56


nackt und schön und ohne schmerz, stich dieser zeit mitten ins herz.
ohne ziel und ohne zweck, zieh dieser zeit die beine weg.
ohne ziel und ohne zwang, zieh dieser zeit die ohren lang.
20.4.12 08:37


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung